Wat kan je over België vertellen?

Unsere Schüler*innen der Oberstufe gingen auf digitalen Austausch mit einer belgischen Schule. Hierbei konnten die Jugendlichen viel über Belgien erfahren und ihre niederländischen Sprachkenntnisse vertiefen.

Wat kan je over België vertellen?

Unsere Schüler*innen der Oberstufe gingen auf digitalen Austausch mit einer belgischen Schule. Hierbei konnten die Jugendlichen viel über Belgien erfahren und ihre niederländischen Sprachkenntnisse vertiefen.
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Im vergangenen Jahr war es uns, den Schüler*innen des damals 12. Jahrgangs der Wolfgang-Borchert-Gesamtschule, bereits möglich, einen digitalen Austausch mit dem College Paters Jozefieten in Melle (Belgien) zu absolvieren, der den Unterricht über einige Wochen begleitete. Für beide Seiten war dieses Projekt eine unheimliche Bereicherung.

Personenkasten von Kim Geißler

Daher entstand bei uns die Idee, unsere geknüpften Beziehungen zu vertiefen, indem wir einen Treffpunkt in den Niederlanden ausmachten. Leider war die Begegnung vor Ort in Maastricht aufgrund der heutigen Coronasituation nicht möglich. 

Also entschlossen wir uns gemeinsam, einen digitalen Austausch zu planen, damit wir trotzdem noch einmal in Kontakt treten konnten. Zunächst begonnen wir damit, gemeinsam Fragen zu sammeln, um die Jugendlichen aus Belgien über ihr Heimatland zu interviewen. Dies war für uns besonders wichtig, da der Sprachenstreit in Belgien eines der abiturrelevanten Themen ist. Darüber hinaus greifen wir das Thema „Belgien“ immer wieder im Niederländisch-Unterricht auf und konnten so noch viele andere Dinge erfragen oder diskutieren.

Natürlich sollte der persönliche Austausch zwischen uns Schüler*innen nicht zu kurz kommen. Trotz einiger technischer Schwierigkeiten haben wir das Beste aus diesem Tag gemacht und einige interessante Gespräche geführt.

Rückblickend betrachtet konnten wir durch diesen Austausch sehr viel über Belgien und umgekehrt über Deutschland lernen. 

Text: Ann-Katrin von den Benken und Jessica Lischka (Q2)

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email