hygienedienst.1w

Der neue Hygienedienst – ein Erfolgskonzept?

hygienedienst.1w

Der neue Hygienedienst – ein Erfolgskonzept?

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Jeder Schüler und jede Schülerin weiß ein Lied davon zu singen. Die Schultoiletten, die täglich von hunderten von Schülern besucht werden, sind nicht unbedingt ein Ort, den man gerne aufsucht.
Dieses soll sich ändern, dachten die Schüler der Klasse 5.3.

 

 

Gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Herrn Lütkenhaus und  Frau Sagenschnier luden sie den Schulleiter Herrn Kramer in den Unterricht ein, um mit ihm die Toilettensituation zu besprechen. Mit ihren Ideen zur Verbesserung rannten sie beim Schulleiter offene Türen ein. Auch die Schulleitung hatte schon Planungen im Kopf, wie die Situation auf den Schultoiletten verbessert werden könnte.
Unter Leitung des stellvertretenden Schulleiters Herrn Siegmund wurde von Schülern, Lehrern und der SV in Windeseile das Konzept „Hygienedienst“ entwickelt und schnell in die Tat umgesetzt.

Hygienedienst bedeutet, dass die Schüler selber Verantwortung für die Toiletten übernehmen. In jeder Woche übernimmt eine Klasse die Aufsicht vor den Toiletten, und zwar vor dem Unterricht, in jeder Pause, auch in den 5- Minutenpausen, in der Mittagsfreizeit und nach dem Unterricht. Die verantwortlichen Schüler tragen ein Schild mit der Aufschrift „Hygienedienst“ und  passen vor den Toiletten auf, dass sich alle anständig benehmen. Zur Not sprechen sie auch Mitschüler auf ihr Verhalten an. Sie kontrollieren die Sauberkeit der Toiletten, sorgen für Nachschub bei Seife und Handtüchern bzw. melden, wenn die Händetrockner nicht funktionieren.
Die Aufsichten haben  eigene Toilettenschlüssel und schließen die Toiletten während des Unterrichts ab. Wer meint, unbedingt während des Unterrichts auf die Toilette gehen zu müssen, muss sich erst den Schlüssel für die Toilette abholen, der Name wird in ein Buch eingetragen. Man kann sich unschwer denken, dass das Bedürfnis, die Unterrichtszeit für den Toilettengang zu nutzen, stark abgenommen hat.

hygienedienst.2w

Pionierarbeit an der Händelstraße, der Zweigstelle für die Klassen 5 und 6, leistete in der ersten Woche des Hygienedienstes die Klasse 5.3. Begeistert und engagiert übernahmen sie ihre Arbeit. Weitere Klassen folgten, und es funktioniert!
Schon nach wenigen Wochen lässt sich erkennen, dass die Toiletten im Schulalltag viel sauberer sind als vorher. Alle achten mehr darauf, die Toiletten in einem guten Zustand zu hinterlassen. Auch die Reinigungskräfte haben sich bereits positiv geäußert.
Ob dieses System auf Dauer funktioniert, weiß heute natürlich noch keiner. Aber dass Schüler mehr Verantwortung für ihre Schule übernehmen, das ist auf alle Fälle der richtige Weg.

Jürgen Flüchter – Abteilungsleiter 5/6

 

 

 

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Hauptstandort
Wolfgang-Borchert-Gesamtschule

Kooperationen