whitehorse.2010.3.w.jpg

Englisches Theater zeigt die perfekte Zukunft

whitehorse.2010.3.w.jpg

Englisches Theater zeigt die perfekte Zukunft

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Schule schwänzen, fernsehen, Comics lesen und dennoch berühmt werden – eine verlockende Vorstellung für die Schüler und Schülerinnen der Wolfgang-Borchert-Gesamtschule.

 

 

 

Im Theaterstück „Future perfect“ geht dieser Traum für den arbeitslosen Jungen Jimmy Doramus in Erfüllung. Jimmy wird Popstar und Millionär und seine Bühne ist bunt, schrill und voller Szenenwechsel.

 whitehorse.2010.5.w.jpgwhitehorse.2010.2.w.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Theano und Ebru aus der Klasse 10.2 haben das Stück gesehen und schildern hier ihre eigene Zusammenfassung und Meinung:

In dem Theaterstück „Future Perfect“, geht es um einen Jungen       namens   Jimmy Doramus. Er wünscht sich, reich und berühmt zu sein. Jimmy Doramus ist faul und macht alles falsch. Er geht nicht zur Schule, schaut nur fern, macht keine Hausaufgaben und endet als Arbeitsloser.

 
 
 

Jedoch in seinen Vorstellungen ist alles anders. Durch das ganze fernsehen und Comic lesen, denkt er, dass man leicht berühmt und von schönen Frauen begehrt werden kann.

 

Jimmy kann Phantasie und Realität nicht mehr unterscheiden. In der Realität  hat er keinen Abschluss und daher auch keinen guten Beruf. Doch zufälligerweise wird Jimmy von einem Filmproduzenten entdeckt und sein Traum wird wahr. Er bekommt die Hauptrolle in einem Film und ist mit 22 Jahren ein weltberühmter Pop-Sänger und Millionär.

 

 

Das Stück wurde von vier Schauspielern dargestellt, die in nur vier Wochen, drei Theaterstücke gelernt haben. Diese Theaterstücke sind für verschiedene Altersgruppen gemacht. Es gibt ein Stück für den 7ten Jahrgang, ein Stück für den 9ten und 10ten Jahrgang und eins für die Oberstufe.

Das Theaterstück „Future Perfect“ hat uns sehr gut gefallen, alle waren davon begeistert. Wir fanden es faszinierend, wie die vier Schauspieler mehreren Rollen gespielt und jedes Mal die Szene gewechselt haben. Es gab auch spezielle  Effekte, wie z.B. Musikeinlagen und Plakate, die in den passenden Szenen eingesetzt wurden. Dadurch wurde das Theaterstück spannend und wirkte real.

 whitehorse.2010.7.w.jpgwhitehorse.2010.6.w.jpg

 

Unterhaltsam war auch, dass die Schauspieler das Publikum mit einbezogen haben.

 whitehorse.2010.4.w.jpg

Das Theaterstück „Future Perfect“ sollte Jugendlichen die Augen öffnen. Durch Provokation und Ironie sollten die Schüler aufgefordert werden, eigene Gedanken über die Zukunft zu entwickeln. Niemand soll glauben, dass das Leben so einfach ist, wie es im Stück gespielt wurde. Insgesamt hat es sich gelohnt dieses Theaterstück anzusehen.

 

   whitehorse.2010.9.w.jpg

 

 

 

 

Wir persönlich fanden, dass „Future Perfect“ das beste Stück ist, das bisher von dem White Horse Theatre vorgeführt wurde“

 

 

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Hauptstandort
Wolfgang-Borchert-Gesamtschule

Kooperationen