korczak m

Die Republik der Kinder

korczak m

Die Republik der Kinder

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Die Wolfgang-Borchert-Gesamtschule präsentierte gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Altstadtschmiede eine Revue über Janusz Korczak.

 

Die Revue „Janusz Korczak und seine Republik der Kinder“ ist eine Neuinszenierung des bereits 2009 uraufgeführten Stücks von Necati Öziri.
Der als Henryk Goldszmit in Polen geborene Janusz Korczak, Arzt, Pädagoge, Schriftsteller und freiwilliger Märtyrer, der im Konzentrationslager Treblinka von den Nationalsozialisten ermordet wurde, gilt bis heute als einer der großen Pädagogen des 20. Jahrhunderts. Janusz Korczak hat in seinen Werken überlebt und spricht nach wie vor viele Menschen an.
70 Jahre nach seiner Ermordung verabschiedete die UN-Vollversammlung die UN-Konvention der Kinderrechte. Dies ist unter anderem sein Vermächtnis.
Es beinhaltet auch das Recht des Kindes auf Freizeit, Spiel und Erholung und das Recht des Kindes sich zu informieren, zu versammeln, sich mitzuteilen und vor allem, gehört zu werden.

{gallery}woboge/kultur2013/korczak.2/{/gallery}Fünftklässler besprachen im Unterricht die Kinderrechte; Siebtklässler studierten Gedichte ein und die Tanz-AG hatte einen Ausdruckstanz vorbereitet. Zusammen mit den Theaterszenen der SchülerInnen aus der Qualifikationsphase war so auf sehr kreative Weise eine Art Biographie in Form einer Revue entstanden.

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Hauptstandort
Wolfgang-Borchert-Gesamtschule

Kooperationen