Auf der Suche nach Rembrandts Licht

Im Kunstunterricht erforschte die Klasse 10.2 den Portraitstil des Malers Rembrandt. Dies inspirierte sie zu eigenen fotografischen Selbstbildnissen.

Auf der Suche nach Rembrandts Licht

Im Kunstunterricht erforschte die Klasse 10.2 den Portraitstil des Malers Rembrandt. Dies inspirierte sie zu eigenen fotografischen Selbstbildnissen.
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Im Rahmen der Kunst-Unterrichtsreihe „Malen wie die Meister“ beschäftigte sich die Klasse 10.2 mit den Porträts des berühmten niederländischen Malers Rembrandt van Rijn.

Rembrandt wurde bekannt durch das Licht, welches er in seinen Bildern auf die Porträtierten fallen ließ, dem sogenannten „Rembrandtlicht“. Dieser von ihm etablierte Stil in der Malerei inspirierte auch die viel später erfundene Fotografie.

Um das Besondere von Rembrandts Porträts zu verstehen, analysierte die Klasse 10.2 Farbe, Raum, Komposition und Licht in den Gemälden von Rembrandt und beschäftige sich mit der Biographie des Malers, der im 17. Jahrhundert lebte.

Inspiriert von seinem Werk erstellten die Schüler*innen im Anschluss fotografische Porträts, die mit Elementen aus der heutigen Zeit ergänzt wurden. Sie nutzten für die Fotos ihre Handys – sowohl als Kamera als auch als Taschenlampe, um das berühmte Rembrandtlicht auf die Gesichter der Porträtierten werfen zu können.

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email